Wege und Umwege mit Friedrich Dürrenmatt

Das bildnerische und literarische Werk im Dialog.

Ab Herbst 2020 erscheint der erste Band einer dreibändigen Publikation, die Dürrenmatts bildnerisches und literarisches Werk in einen Dialog bringt. Eine Veröffentlichung in Zusammenarbeit mit den Verlagen Steidl und Diogenes. 

Parcours et détours avec Friedrich Dürrenmatt.
Friedrich Dürrenmatt, Autostrasse, 1968/74, Mischtechnik, 69 x 48 cm, Sammlung Liechti
© CDN / Schweizerische Eidgenossenschaft

«Soll ich malen oder schreiben?», fragt sich der 20-jährige Friedrich Dürrenmatt 1941, und stellt fest: «Es drängt mich zu beidem.» Und so tat er denn auch beides. 

Mit seinen Kriminalromanen machte er dort Kunst, «wo sie niemand vermutet», mit seinen Theaterstücken erlangte er internationale Berühmtheit und wird auch heute noch auf allen Bühnen dieser Welt gespielt.

Friedrich Dürrenmatt beschränkte sich aber nicht auf Tinte, sondern schuf als Maler und Zeichner mit Tusche, Kohle, Filzstift und Kugelschreiber, Gouache und Öl ein vielfältiges Bildwerk, das er mit bis an sein Lebensende nahezu unbekannt bleiben liess.

Zum 100. Geburtstag von Friedrich Dürrenmatt veröffentlicht das Centre Dürrenmatt Neuchâtel (CDN) zusammen mit den Verlagen Steidl und Diogenes eine vollständig zweisprachige Edition in drei Bänden. Jeder Band beherbergt zwischen Leineneinband einen Textteil auf Dünndruckpapier und etwa 200 Bilder auf Kamiko-Naturpapier. 

Die Lesenden begehen die Wege und Umwege mit Friedrich Dürrenmatt gemeinsam mit den Expertinnen, die in ihren Beiträgen zentrale Motive, Stoffe und Themen des Schriftstellers und Malers erkunden. Dabei werden die bildkünstlerischen und literarischen Ausdrucksformen in einen fruchtbaren Dialog gebracht, wie es das CDN in seinen Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen seit 2001 tut. 

 

Der erste Band der vollständig zweisprachigen Edition enthält fünf Beiträge in deutscher und französischer Sprache, die wichtige Aspekte des bildnerischen und literarischen Werks von Friedrich Dürrenmatt in einen Dialog bringen. Ein umfangreicher Bildteil zeigt die behandelten, noch wenigbekannten Zeichnungen, Grafiken und Gemälde des Schriftstellers und Malers.

Geleitwort: Marie-Christine Doffey, Direktorin Schweizerische Nationalbibliothek

Erscheinungstermine

  • Herbst 2020 Band 1
  • Frühjahr 2021 Band 2
  • Herbst 2021 Band 3 
  • Sonderedition: 3 Bände im Schuber
https://www.cdn.ch/content/cdn/de/home/publikationen/wege-umwege.html